Der vorliegende Entwurf besteht aus zwei autark funktionierenden Gebäuden: Wohnpflegeheim sowie Mensa mit Mittagsbetreuung. Als freies Ensemble konzipiert, verstehen sich die beiden Gebäude im Zusammenspiel als „Neue Mitte“ für den gesamten Campus. Diese wird belebt durch die großzügige Aussenterrasse der Mensa und des Vorplatzes des JR-Hauses zusammen mit den direkt angrenzenden Sportfeldern. Wegebeziehungen werden aufgegriffen und weitergeführt, Platzfolgen ergänzt. Neben diesen artifiziellen Freiräumen zwischen den Gebäuden, welche auch der umgebenden bebauten Nachbarschaft verpflichtet sind, versteht sich der Nordwestrand des Wettbewerbsgebietes als Tor zur Landschaft.