Büro- und Kantinengebäude, Grafenrheinfeld

Gemeinde Grafenrheinfeld
Direktauftrag
2009
2010-2011
860 m²
4.730 m³
k.A.

Das dreigeschossige Gebäude bietet im Erdgeschoss Raum für bis zu 200 Besucher aus den umliegenden Betrieben und Büros. Die Kantine wird so täglicher Anlaufpunkt und Ort der Ruhe und Erholung.
Der große Gastraum orientiert sich mit großen Glasflächen und der angrenzenden Terrasse bewusst ins Grüne Umfeld. Die Sichtbetonlamellen bilden den Schutz vor dem Alltag ohne den Blick zu versperren.

Die beiden Obergeschosse bieten in unterschiedlichen Ausbauvarianten Raum für  Büronutzung und das ansprechende Umfeld für kreative Ideen. Die Bauweise lässt je nach den Nutzeransprüchen Strukturen in Einzel-, Gruppen-, und Großraumbüros zu.

Das begrünte Flachdach wirkt sich stabilisierend auf das Raumklima der Kantine aus. Die großen Fensterflächen zur Tageslichtnutzung, das optimierte Verhältnis aus Hüllfläche und Rauminhalt, die massive Bauweise verbunden mit den Eigenschaften der thermischen Energiespeicherung und das CO²-neutrale Heizkonzept mit Holzpellets bilden in seiner Gesamtheit und feinen Abstimmung ein ökonomisches Energiekonzept das sich nicht vor der ökologischen Betrachtung verstecken muss.