Atriumhaus S, Grafenrheinfeld

Privat
Direktauftrag
2006
2006 - 2008
244 m²
1.647 m³
650.000 € (KG 300-400)

Durch die Gebäudestellung des zum Straßenverlauf quergerichteten Wohnhauses sowie der Aufstockung der Einliegerwohnung  zum Straßenraum ergibt sich städtebaulich eine klare Trennung der öffentlichen, halböffentlichen und privaten Bereiche.
Die Aufstockung nimmt die traditionelle Dachform des traufständigen Satteldaches sowie die straßenbegleitende zweigeschossige Bebauung auf und interpretiert diese neu.

Man betritt das Gebäude über einen „halböffentlichen“ Steg. Ein umlaufender Rahmen, der den Garagenbaukörper mit den Nebenräumen verbindet dient als überdachter Vorplatz. In dessen Decke ist zur Belichtung eine Öffnung eingeschnitten, durch die ein den Eingang betonender Baum wächst.

Im Gebäudeinneren zonieren sich alle Wohnfunktionen ebenerdig um den vierseitig verglasten Innenhof. Dieser bildet das Herzstück des Hauses. Er fängt das Südlicht ein und gibt es an das Innere des Gebäudes weiter.

Auf einem Teil des begrünten Flachdachs erhebt sich ein Stahlbau, der Raum für eine Gäste- oder Pflegewohnung im Obergeschoss bietet. Heizwärme und Warmwasser gewinnt der hochwärmegedämmte Massivbau über zwei Erdbohrungen.