Begegnungszentrum St. Johannes

Kath. Kirchenstiftung FW
VOF-Verfahren
2009-2010
2010-2012
480m²
4500m³
k.A.

Ziel der Baumaßnahme war es, ein einheitliches Gesamtensemble aus Kirche, bestehendem Pfarrhaus und dem neu zu errichteten Pfarrsaal zu errichten. Der Neubau sollte genügend Raum bieten, flexibel nutzbar sein und nach heutigen ökologischen Gesichtspunkten errichtet werden. So entstand das Begegnungszentrum St. Johannes.

Das bestehende Pfarrheim, das zu klein ist und ebenfalls saniert werden müsste, wird abgebrochen. Das alte Pfarrhaus, errichtet im Jahre 1794, wird umgenutzt und erhält im EG die Nebenfunktionen für den zukünftigen Neubau. Zudem wurde die Südterrasse zum Tal hin miterschlossen. Im OG bleibt die Struktur weitestgehend erhalten. Es wird lediglich ein Teil der Decke über EG entfernt, so dass der Mehrzweckraum großzügiger erscheint.

Der künftige Neubau wird über ein gläsernes Foyer mit dem Altbau verbunden. Dieses steht zurückgezogen wie ein Glaskorpus zwischen Alt- und Neubau und dient dem Ankommen und der Verteilung. Der Neubau selbst erhält in Anlehnung an die umgebende städtebauliche Struktur ein Satteldach. Zwei großflächige Fensteröffnungen lenken den Blick bewusst zum Tal und zur Kirche hin.